50 Jahre Hallenbad und 25 Jahre Förderverein - Hallenbad Madfeld

  Schwimmen ist cool
Direkt zum Seiteninhalt

50 Jahre Hallenbad und 25 Jahre Förderverein

Jubiläum Hallenbad
Wir bedanken uns für die Glückwünsche, Anerkennung und die teils sehr großzügigen Spenden  zur Unterstützung unserer Arbeit.
Ebenso bedanken wir uns für die rege Teilnahme an den Programmen ,die an beiden Tagen angeboten wurden.
Bald mehr von dem schönen Wochenende.

Das Team des Fördervereins Hallenbad Madfeld



Grußwort des Bürgermeisters der Stadt Brilon,
Dr. Christof Bartsch

Liebe Madfelderinnen und Madfelder,
sehr geehrte Mitglieder des Fördervereins Hallenbad Madfeld,
zum 50jährigen Bestand des Hallenbads Madfelds und zum 25jährigen Jubiläum des Fördervereins Hallenbad Madfeld übersende ich meine herzlichsten Glückwünsche.
Von Beginn an bis heute war und ist dieses besondere Dorfprojekt getragen von außergewöhnlichem ehrenamtlichen Engagement. Bereits die Initiative für den Bau des Bades ging daraus hervor, der spätere dauerhafte Betrieb ohnehin. Dies änderte sich auch nicht, als das Bad im Rahmen der Kommunalreform am 1.1.1975 auf die Stadt Brilon überging oder als der Beschluss gefasst wurde, es durch einen Förderverein weiter zu betreiben, nachdem die Stadt es in eigener Regie nicht weiterführen wollte. Es konnte eine zielführende Vereinbarung zwischen der Stadt und dem Förderverein gefunden werden, die man neudeutsch vermutlich 'Public-private-Partnership' nennen würde. Der städtische Beitrag bezieht sich dabei auf die regelmäßige Bereitstellung von Betriebskosten- und bedarfsorientierten Investitionszuschüssen, die eigentliche operative Arbeit für den Betrieb des Bades wird weiterhin privat, d.h. ehrenamtlich geleistet. So gelang es und so soll es auch in der Zukunft gelingen, eine Einrichtung vorzuhalten, deren Bedeutung für die Bevölkerung über die Jahre sicher nicht abgenommen hat.
Mein Dank geht an alle Beteiligten, die sich im Laufe der Jahre und Jahrzehnte für das Hallenbad Madfeld eingesetzt und stark gemacht haben. Mit meinem Glückwunsch zu den Jubiläen des Jahres 2021 verbinde ich die Hoffnung auf eine gute Zukunft dieses beispielhaften Infrastrukturprojekts und Lebensstandortfaktors.
Mit herzlichen Grüßen
Dr. Christof Bartsch
(Bürgermeister der Stadt Brilon)
Jubiläen 50 Jahre Hallenbad Madfeld und 25 Jahre Förderverein Madfeld
Das Madfelder Hallenbad hat in diesem Jahr gleich zwei Jubiläen zu feiern. Zum einen wird das Schwimmbad 50 Jahre alt und zum anderen feiert der eigens gegründete Förderverein „Hallenbad Madfeld 1996 e.V.“ sein 25- jähriges Bestehen.
Die Wände des Hallenbads können viele Geschichten erzählen. Im Jahre 1970 fing die Planung der „Errichtung eines Freibades mit Luftdach in der Gemeinde Madfeld“ an. Schon 1971 konnten die Gründungsväter Bernd Jostmeier, Mandfred Brune, Manfred Rogoll, Alfons Aßhauer sen. und Bernd Schulte den ersten Stein setzen und Wasser einlassen.
Kinder konnten für eine D-Mark unbegrenzt schwimmen, Erwachsene zahlten zwei D-Mark.  
1975 ging das Bad mit der kommunalen Neugliederung - ebenso wie 340 ha Madfelder Wald – auf die neue Stadt Brilon über.
In den 1980ern besuchten 7000 – 9000 Menschen jährlich das Madfelder Hallenabd. Zahlen, die nicht nur die Madfelder stolz machen.
Doch Anfang der 90er wurde der Bau bemängelt. Die Konstruktion wäre mangelhaft, Undichtigkeiten wären die Folge. In der politischen Diskussion wurde das Madfelder Schwimmbad aus Kostengründen oftmals stiefmütterlich behandelt. Die Kassenlage der Stadt Brilon war zu dem Zeitpunkt noch nie so schlecht. Es drohte die Schließung.
Das wollten die Madfelder, insbesondere Manfred Rogoll, nicht auf sich sitzen lassen. Die Besuchszahlen beliefen sich doch teilweise auf über 10000 Badegästen. So wurde der Förderverein Hallenbad Madfeld 1996 e.V. gegründet. Dieser sollte mitunter die Stadt Brilon bei der Sanierung des Hallenbades entlasten. Schnell hatte Manfred Rogoll viele Madfelder Unterstützer und Vorstandskollegen auf seiner Seite. Der ehemalige Ortsversteher Heinz Bickmann war sein Vertreter, Josef Koch nahm den Posten als Geschäftsführer an. Stellvertretend hierfür war Gisbert Schluer. Das Kassierer-Amt übernahm Thomas Hackenholt in Vertretung mit Werner Fastabend.  
Nun galt es der Stadt Brilon die Wichtigkeit und den Erhalt des Hallenbades zu beweisen.  Am 2. Mai 1996 übernahm der Förderverein mit eigenem Personal den Badebetrieb. Der harte Kampf hatte sich gelohnt. Doch zu einem Schwimmbad zählt nicht nur der Bademeister, sondern rund um das  Wasser muss auch alles stimmen. Insbesondere das technische Herzstück muss pumpen. Hierfür wurde eigens eine Technikabteilung gegründet. Diese renovierte in Eigenregie ihr Hallenbad. Eine alte Filteranlage wurde beispielsweise 1997 erneuert. Um die Männer beim Namen zu nennen: Carsten Bürger, Karl-Heinz Decker, Andreas Nolte und Wim Lueke. Auch heute noch investieren sie viel Zeit, Können und Wissen in ihr Schwimmbad.
Doch nicht nur schwimmen kann man im Hallenbad. Um das Angebot breit zu fächern lies man damals auch eine Sauna einbauen. Hier halfen Christof & Michael Kramps, Meinolf Eikmeier, Markus Decker, Bernd Decker und Josef Bernd Lürbke kräftig mit.
In den 2000ern folgten viele erfolgreiche Schwimmfeste, Aktionen wie „Nightwash“, Rock for Rutsche, Kerzenlichtschwimmen, Wassertier „Doggy Duck“, Spielenachmittage, Kinderkino, Aquajogging. An kreativen Ideen hat es dem Schwimmbad noch nie gefehlt.
Um sich über Wasser zu halten, bedarf es ein Seepferdchenabzeichen. Hier hat Jochen Kersten vielen Kindern und Erwachsenen über Jahrzehnte den Weg geebnet.  
2021 – 50 Jahre später – können die Madfelder stolz auf ihr Werk sein. Neben den drei öffentlichen Badetagen Donnerstag, Samstag und Sonntag, besuchen außerhalb der Badezeiten Kindergarten, Schule, Aquajogger, Schwimmanfänger und Wettkampfschwimmer das Bad.

von Svenja Meschede

Förderverein Hallenbad Madfeld 1996 eV.  
Tiefer Weg 17    59929 Brilon-Madfeld
Zurück zum Seiteninhalt